Hauptinhalt

Aktuelles

inklusion auf kreidetafelAm Samstag, 19. Januar 2013, findet am bbs nürnberg etwas Besonderes statt. Wir - d.h. alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des bbs nürnberg - wollen in einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung unseren Standort im Zeitalter der Inklusion bestimmen, dabei aber auch in die Zukunft blicken. Unter diesem Blickwinkel ist das Programm mit interessanten Vorträgen und vielen Workshops bzw. Präsentationen entstanden.

Die grundsätzlichen Informationen hierzu an dieser Stelle:

 

Chor-mal-kleinIn der letzten Schulwoche vor den verdienten Feiertagen fanden wieder unsere traditionellen Weihnachtsfeiern statt. Zahlreiche geladene Gäste konnten bereits am Donnerstag Nachmittag eine Vielzahl unterschiedlicher Beiträge bestaunen.

Die Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums spielten Theater, traten als Solisten oder im Chor auf. Die Klasse FMS verkaufte handgefertigte Weihnachtsartikel und selbsteingelegtes Gemüse. Unsere Berufsfachschule bot nach dem Konzert selbstgebackene und attraktiv verpackte Plätzchen an.

ff reg zeitungsartikel 2012Zeitungsbericht aus der MZ, 7.12.2012:

AKTION Blinde und sehbehinderte Kinder erforschten den Regenstaufer Schlossberg. Gemeinsam bastelten sie ein Naturmandala für die Weihnachtsmaus.

VON SIEGLINDE GEIPEL, MZ

REGENSTAUF. Unter dem Motto „Mit Neugierde und Erwartung – in eine Zeit voller Staunen, Glanz und Lichter“ trafen sich Eltern aus der Frühförderung mit ihren Kindern auf Einladung des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte (bbs) am Schlossberg in Regenstauf. Organisiert und gestaltet wurde der Besuch auf dem Schlossberg von Ernst Würdinger, dem Leiter des Bildungszentrums, zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen.

 

WeihnachtssterneEs wird früher dunkel, die Lichterketten nehmen ihren Betrieb auf und es ist „irgendwie mehr rot-weiß“ …

„Es riecht gerade sehr nach Lebkuchen“, sagte unlängst ein Schüler bei uns am bbs nürnberg, für den der Geruch mangels Sehen auch eine Leitlinie auf unserem Gelände war. „Jetzt startet der große Verkauf auf allen Märkten – fast weltweit. Es ist ja bald Weihnachten“, war die Antwort.

Langsam nimmt es von uns Besitz und die Vorfreude wächst, auch wenn zeitgleich der Druck steigt – alles muss noch erledigt sein.

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Damen und Herren,

es wird früher dunkel, die Lichterketten nehmen ihren Betrieb auf und es ist „irgendwie mehr rot-weiß“ …  Das Jahr neigt sich nun dem Ende entgegen und es werden allerorts schon Vorbereitungen für das Weihnachtsfest getroffen.