Hauptinhalt

ESDO Logo1b(European Self-Defense Organization)

Im Internat hatten wir gelegentlich Selbstverteidigungskurse, die wir immer dann organisierten, wenn die Nachfrage am größten war. 2017, nach langer Enthaltsamkeit in Sachen Selbstverteidigung lief es anders herum. Monika Faust, Mitarbeiterin im FZZ hat Beziehungen zu einer Trainingsgruppe beim 1. FC Schwand und überlegte, ob diese Art der Selbstverteidigung etwas für unsere Bewohner wäre. Gesagt getan, ein Schnupperkurs an einem Samstag-Vormittag (11. Februar 2017) wurde auf die Beine gestellt. Der Trainer kam mit sechs Sparringspartnern aus der Trainingsgruppe, sodass eine 1:1-Betreuung gewährleistet war, ein Traum!

Esdo ist die europäische Alternative zu den asiatischen Kampfsportarten. Dabei ist Esdo genau genommen gar kein Kampfsport im üblichen Sinne, sondern eine Synthese aus Gesundheits- und Selbstverteidigungssport.

Der Gesundheitssport des Esdo erfolgt nach modernsten medizinischen Erkenntnissen. Er umfasst: Herz-Kreislauf-Training, funktionelles Krafttraining, Konditionstraining, Koordinationsschulung und Stretching. Dabei werden die einzelnen Muskelgruppen gezielt gemäß ihrer Funktionsweise trainiert. So werden Muskelgruppen mit dynamischer Aufgabe auch dynamisch und Muskelgruppen mit statischen Aufgaben statisch trainiert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf einem funktionellen Rückentraining. Übungen aus dem Yoga machen die Gelenke beweglich, verbessern die Atmung und die Sauerstoffversorgung der Zellen.

Daneben bietet Esdo eine zeitgemäße, realistische und vollständige Selbstverteidigung gemäß den hier geltenden Notwehrgesetzen. Esdo wurde von Europäern für Europäer entwickelt und berücksichtigt daher die enorme Streuung der Europäer in Größen-, Gewichts- und Reichweitenverhältnissen. Es wurde ganz bewusst daraufhin entwickelt, im Ernstfall gegen körperlich stärkere Angreifer bestehen zu können, und ist daher auch ganz besonders für körperlich schwächere Personen und Kinder geeignet. Denn hier wird nicht Kraft gegen Kraft gesetzt, sondern die Angriffsenergie des Gegners gegen diesen ausgenutzt.

Aufgrund seiner hohen Gesamtqualität und dem vielfältigen Nutzen für den Teilnehmer kann ESDO von Menschen aller Altersstufen, also etwa von 6 bis 65 Jahren, ausgeübt werden. Besonders günstig wirkt sich das Esdo-Training auf die Entwicklung des Selbstbewußtseins von Kindern aus.

Quelle: http://www.aikido-leopoldshafen.de/esdo.htm

Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern aus den Bereichen C und E haben die zweieinhalb Stunden Training sehr viel Spaß bereitet, durch die intensive Begleitung waren Ergebnisse und Erfolgserlebnisse schnell zu sehen und zu spüren, im wahrsten Sinne des Wortes. Ein weiterer Kurs ist noch für dieses Schuljahr geplant.