Hauptinhalt

 

Bei uns im FZZ gibt es seit einigen Jahren kein regelmäßiges Training im Basketball mehr. Verständlich, denn für Sehbehinderte ist die Sportart auch sehr schwierig zu spielen. Der Inklusionsgedanke und die Tatsache, dass wir in unseren Öffnungsklassen auch junge Menschen ohne Sehbehinderung beschulen, halfen uns weiter. Wir konnten relativ spontan zwei Teams bilden, die auch ohne große Vorbereitungen ihren Spaß hatten und zudem gut abschnitten.

Mitgespielt haben:  BBW Nürnberg und bbs nürnberg mit je zwei Teams. Gespielt wurde 3 gegen 3 und das über 2 x 6 Minuten.

Über die Schiedsrichter-Zuständige beim Post SV Nürnberg gelang es mir, einen Schiedsrichter mit Lizenz für die insgesamt etwa zwei Stunden dauernden Spiele zu engagieren. Wichtig war dabei, die Regeln im Prinzip zu beherrschen, aber bei unseren jungen und wenig erfahrenen Teams locker anzuwenden und bei Bedarf zu erklären. Das hat er sehr gut umgesetzt!

Nach den Spielen trafen wir uns zum Pizzaessen und zur Siegerehrung im FZZ an der Theke. Sätze wie „ich glaube, wir bräuchten doch einmal pro Woche ein Training“ oder „hat Spaß gemacht, können wir im Frühjahr wieder durchziehen“ gingen dabei über den Tisch.

Danke an alle die dabei waren und besonders an Steffi & Verena, die mit Kühl-Packs und ihrem Ersthelfer-Wissen zur Seite standen, aber auch die Zeit genommen und etliche Fotos geschossen haben!

Michael Heuer
FreiZeitZentrum